Slider

ACHTUNG: Wassergebrechen Windschnur/Sasendorf (Update 1.9., 22.00 Uhr)

Update 22.00 Uhr: Der Wasserschaden ist behoben, die Haushalte werden wieder mit Wasser versorgt!

Update 20.00 Uhr: Das schadhafte Wasserrohr wurde freigelegt, es wird jetzt entfernt und durch ein neues ersetzt. Sobald diese Arbeiten abgeschlossen sind, kann die Ortswasserleitung wieder in  Betrieb genommen werden.

Update 15.00 Uhr: Die Ortswasserleitung entlang der Sasendorfer Hauptstraße muss abgestellt werden, damit die Grabungsarbeiten fortgesetzt werden können. Die Einstellung der Wasserversorgung wurde den Haushalten persönlich bzw. mittels Nachricht mitgeteilt.

Update 14.00 Uhr: Der Wasseraustritt ist nun im Bereich ehem. FF Haus in Sasendorf sichtbar. Es wird mit den Grabungen begonnen, um die Schadensstelle genau zu lokalisieren.

Update 10.30 Uhr: Es ist gestern Abend noch gelungen, die Wasserversorgung so weit herzustellen, dass der Hochbehälter Windschnur mit ausreichend Wasser versorgt wird. Er hat sich über Nacht gut gefüllt.
Leider konnte weder gestern noch heute die genaue Stelle des Wassergebrechens gefunden werden – der Schaden befindet sich in der Sasendorfer Ortsstraße, wo genau konnten wir mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln nicht feststellen.
Gleich morgen Früh werden wir eine Spezialfirma mit der Schadensfindung beauftragen, damit das Wassergebrechen rasch behoben werden kann.
Die Wasserversorgung der Haushalte Windschnur und Sasendorf ist derzeit gesichert. Trotzdem ersuchen wir  Sie, mit dem Wasserverbrauch sorgsam umzugehen – bei einer Vollbelastung kann es passieren, dass der Hochbehälter die nötige Wassermenge nicht ausreichend zur Verfügung stellen kann – sich bis am Abend leert. Sollte dieser Fall eintreten – seitens der Gemeinde wird der Wasserstand im Hochbehälter laufend kontrolliert – gibt es zwar einen Notfallplan mit der EVN Wasser, welche die Wasserversorgung in dem Bereich übernehmen könnte. Bitte gehen Sie trotzdem sorgsam mit dem Wasser um!

 

Update 22.30 Uhr: Die Arbeiten mussten für heute auf Grund der Dunkelheit beendet werden. Es ist gelungen, dass sich der Hochbehälter in der Windschnur wieder füllt, der Wasserstand steigt. Daher ist die Wasserversorgung über die Nacht sowie morgen Früh jedenfalls in den Haushalten in Sasendorf und Windschnur gesichert. Das Leck in der Wasserleitung konnte auf den Bereich der Sasendorfer Ortsstraße eingeschränkt werden. Eine genaue Ortung war leider – trotz Verwenden mehrerer Schieber – nicht möglich. Morgen Früh wird daher ein Leckortungsgerät zum Einsatz kommen. Damit kann hoffentlich der Schadensbereich eingegrenzt und mit der Sanierung begonnen werden.

 

Es gibt leider ein Problem mit der Wasserversorgung im Zusammenhang mit dem Hochbehälter in der Windschnur. Dies kann dazu führen, dass die Haushalte in der Windschnur und in Sasendorf nicht mehr ausreichend mit Wasser versorgt werden können. An der Behebung des Schadens wird gearbeitet. Wir ersuchen alle, im betroffenen Bereich sparsam mit dem Wasserverbrauch umzugehen!