Slider

Kirchenplatz NEU

Liebe Hafnerbacherinnen und Hafnerbacher!

Im Frühjahr ist es jetzt so weit: Die Neugestaltung unseres Kirchenplatzes wird beginnen!

Auf der planerischen Skizze sehen Sie, wie der Kirchenplatz hinkünftig gestaltet sein wird. Gemeinsam mit einem Ingenieurbüro für Landschaftsplanung+Landschaftspflege wurde dieser Plan erstellt.

Hauptfokus: Aus dem Kirchenplatz, der bisher eigentlich nur ein Parkplatz war, einen schönen und ins Ortsbild passenden Platz zu machen. Aus diesem Grund wurde nicht nur der Parkplatz als solches, sondern auch der Bereich bis zu den Anschlagkästen und vis a vis des Kindergarten in die Gestaltung miteinbezogen. Pflaster (bei den Schaukästen und direkt am Platz), Grünflächen (Pflückgarten, mehr Grün am Kirchenplatz, …), verschiedene ortsbildprägende Maßnahmen (z.B. ein einziger Standort für Schaukästen, Verschönerung der Bereiche mit den Hinweistafeln, …) werden dazu entsprechend beitragen.

Ich freue mich schon sehr, dieses großartige Projekt im ersten Halbjahr zur Umsetzung zu bringen.

Einige Klarstellungen zur Skizze (weil ich darauf angesprochen wurde):

  • Gehen Parkplätze verloren … In Summe stehen, durch die neuen Parkplätze bei der Volksschule (diese wurden schon im Hinblick auf die neue Kirchenplatzgestaltung geschaffen) weiterhin ausreichend Parkplätze zur Verfügung.
  • Hätte man nicht auch den “ehem. Datzinger Grund” als Parkplatz gestalten können … es wäre meiner Meinung nach grob fahrlässig für die Nachwelt, neue Flächen zu versiegeln.
  • Darf man auf dem Pflaster parken … selbstverständlich kann dieser Bereich, wenn nicht eine Veranstaltung ist, als Parkfläche genutzt werden.
  • Wird die Friedhofsstraße aufgelassen … Nein, natürlich nicht! Sie ist nur in der Skizze nicht eingezeichnet.
  • Warum werden im Pflasterbereich Holzbalken eingebaut … Das ist eine falsche Interpretation der Skizze. Die vermeintlichen Holzbalken sind Parkplatzkennzeichnungen.
  • Die Kosten sind enorm hoch … Ja, die Umbauarbeiten sind mit Kosten in Höhe von ca € 400.000,– verbunden. Hätten wir lediglich den Platz neu asphaltiert, wären alleine dafür schon Kosten in Höhe von rund € 100.000,– angefallen. Nun wird nicht nur der Platz neu gestaltet, sondern auch das ehem. Datzinger-Grundstück sowie der Bereich bis zu die Anschlagkästen in die Gestaltung miteinbezogen. Die Investition ist eine in die Zukunft, da der Platz auf die nächsten Jahrzehnte einen schönen Ortsmittelpunkt bilden wird.

Ihr Bürgermeister
Stefan Gratzl